Über mich

Helma Tepin

  • Jahrgang 1957
  • Dipl. Sozialpädagogin, Dipl. Sozialarbeiterin
  • Heilpraktikerin (Psychotherapie)
  • Ausbildung zur Gestalttherapeutin am "Institut für Humanistische Psychologie"/Eschweiler
  • Ausbildung zur Mediatorin an der Universität zu Köln
  • Zertifizierte Burnout-Beraterin (Prävention), mit Seminarleiterschein
  • Lehrbeauftragte an der Katholischen Hochschule NRW /Köln
    Fachbereich Sozialwesen

Wie ich arbeite

Die Gestalttherapie geht von einem lebenslangen Wachstumsprozess aus, sowie dem Potential und der inneren Motivation von Menschen zu geistig-seelischer Gesundheit, Wachstum und kreativen Lösungen.

Die Beschäftigung mit Lebensfragen und Problemen, die in gegenwärtigen Erlebnissen auftauchen, sind oft der Ausgangspunkt für die Erforschung des Selbst und der dabei deutlich werdenden Wachstumshemmnisse.

Vergangenes, bzw. die Bedeutung und der Umgang damit, können nur beeinflusst werden, indem es im "Hier und Jetzt" zugänglich wird.

Als Gestalttherapeutin ist mir eine dialogische Haltung wichtig, mit der ich Sie auf Ihrer Entdeckungsreise begleite.

Durch die Betonung des Erlebens im Hier und Jetzt wird die Wahrnehmung sensibilisiert und die Bewusstwerdung von Empfindungen, Gefühlen, Bedürfnissen und Phantasien gefördert. Körperliches Nachspüren und aus der Situation entwickeltes Experimentieren mit neuen Verhaltensweisen unterstützen einen Veränderungsprozess.